Sie sind hier: Startseite » Ihr DRK Ortsverein informiert im September zu:

Ihr DRK Ortsverein informiert im September zu:

Erstes Handeln bei Vergiftungen

Schon Paracelsus sagte: "Alles ist Gift, nichts ist ohne Gift - die Dosis macht das Gift!" Vergiftungen werden beispielsweise durch den Verzehr von Pilzen, durch Gase, Wohnungspflanzen, Haushaltsreiniger, Alkohol und Tabletten verursacht. Das schwierige daran ist, dass meist nur ein Verdacht bestehen kann, da die Anzeichen meist nicht eindeutig sind. Hier gilt es, Hinweise zu suchen - wie etwa in der Umgebung des Betroffenen oder in Essensresten. Wer bei einer Vergiftung helfen will, sollte jedoch zuerst seine eigene Sicherheit beachten und im Notfall die 112 anrufen. Bis die Einsatzkräfte vor Ort sind, sollte die Person auf keinen Fall zum Erbrechen gebracht werden - das könnte dem Kreislauf zu sehr schaden. Wenn möglich, Giftreste für den Rettungsdienst sichern. Die Giftinformationszentrale gibt Auskunft (z.B. bei Fragen zu Pilzen) unter den Nummern 030/192 40 oder 0761/192 40. Dies ist jedoch nur eine "Hotline" und ersetzt nicht den Notruf 112.Generell sollten Erwachsene zur Prävention die gefährlichen Stoffe für Kinder unzugänglich aufbewahren.

7. September 2016 20:27 Uhr. Alter: 3 Jahre

zum DRK-News-Archiv:    2019    2018    2017       2016       2015         2014        2013         2012         2011         2010         2009         2008