Sie sind hier: Startseite » Campingabenteuer bei der Blutspende.

Campingabenteuer bei der Blutspende.

Zu einer Blutspendeaktion der besonderen Art kam es am 26.Juli auf dem Stromberg Campingplatz in Freudenstein

 

Immer in der Ferienzeit wird das Blut in den Blutspendezentralen knapp, aus dieser Tatsache entstand die Idee eine Blutspendeaktion genau dort durchzuführen wo auch Feriengäste sind – auf dem Campingplatz! So trafen sich der Organisationsreferent des Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen Markus Hieronymus, der DRK Bereitschaftsleiter Hans Smilowski und der Betreiber des Campingplatzes in Freudenstein Frank Herm zu einer Orts- und Lagebesprechung und schnell war aus der Idee ein Durchführungskonzept entstanden.

Seitens der DRK –Bereitschaft Knittlingen mussten die Helfer aktiviert werden, da keiner mit einem größeren Einsatz so kurz von den Sommerferien mehr gerechnet hatte. Verpflegung, Helfereinteilung, zusätzliche Zelte aus anderen Ortsvereinen leihen, alles wurde geregelt. Am Sonntag vor der Blutspendeaktion wurden auf dem Gelände des Strombergcampingplatzes, mit Unterstützung von Frank Herm. die großen Rotkreuzzelte aufgebaut. Montagmorgen 8.00 Uhr es war soweit der Aktionstag konnte beginnen, aufbauen der Pavillons für die ärztliche Untersuchung, das Verpflegungsteam richtet alles ein, der Hähnchengrill wird aufgebaut und sofort in Betrieb genommen. 9.00 Uhr das Team vom Blutspendedienst Baden-Baden kommt an. Alle zur Verfügung stehenden Helfer werden zur Einrichtung des Abnahmeraumes, des Ruhezeltes und der Ärztepavillons gebraucht. 10.20 Uhr geschafft, die ersten Spender vom Campingplatz waren auch schon da und es konnte losgehen.

Um die Mittagszeit hatten schon ca.30 Personen im Dienst der guten Sache Blut gespendet und es herrschte bei allen Beteiligten gute Stimmung, denn die ganze Atmosphäre auf dem Campingplatz schwappte auf die Helfer über. Wenn mal wieder ein Regenschauer kam begleitete man die Spender eben unter einem Schirm zum Essen oder ein Spender blieb gleich im Abnahmeraum um sich zu erholen und musste nicht durch den Regen zum Ruhezelt. Familie Herm und ihre Mitarbeiter vom Campingplatz unterstützten das DRK nicht nur als technische Helfer, sondern auch noch mit ihrer Blutspende.

Vom Blutspendedienst erhielt im Übrigen jeder Spender ein Badetuch mit aufgedrucktem Spielfeld und Spielsteinen. Jeder Mehrfachspender der einen Erstspender geworben hat erhielt außerdem eine Kühltasche mit Kühlakku als Geschenk. Da passte es wunderbar, dass auch vom Campingplatzbetreiber noch ein Geschenk für die Spender hinzukam, jeder Blutspender erhielt einen Gutschein zum freien Eintritt ins Freibad der Campinganlage.

Nach einem langen Tag, die Aktion dauerte bis 19.30 Uhr, ging es für das Team des Blutspendedienstes und alle Rotkreuzhelfer ans Abbauen. Trotz des nun herrschenden Dauerregens wurde eingepackt und abgebaut, um spät am Abend alles in der Rotkreuzunterkunft noch zum Trocknen auszulegen. Aber alle Mühen wurden von der Freude begleitet, dass 119 spendewillige Personen, davon 35! Erstspender bei unserem Abenteuer Campingplatz dabei waren. Da 13 Personen aus medizinischen Gründen nicht Blut spenden durften, konnte das Team aus Baden-Baden 106 Konserven mitnehmen.

Am Ende des Tages blieb noch der Dank an alle die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben. Hier an Erster Stelle an Familie Herm von Stromberg-Camping, unseren „Hähnchenmann“ Dirk Müller, der extra für die DRK Aktion Urlaub genommen hatte, Frau Reisacher vom Campingstüble, die an ihrem freien Tag außer der Küche auch ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellte, allen Helfern vom DRK Ortsverein Knittlingen, dem Team aus Baden-Baden sowie den vielen Personen aus „aller Welt“, die ihren Lebenssaft gegeben haben. mk 

26. Juli 2010 13:04 Uhr. Alter: 9 Jahre

zum DRK-News-Archiv:    2019    2018    2017       2016       2015         2014        2013         2012         2011         2010         2009         2008