Sie sind hier: Startseite » Blutspende

Blutspende

Würdigung in festlichem Rahmen: in Knittlin­gen erneut zwölf Bürge­rinnen und Bür­ger mit den Blutspender-Ehrennadeln des Deut­schen Roten Kreu­zes aus­gezeich­net – Pankraz Petrich für 75 Blutspenden geehrt.

Seit über 30 Jah­ren werden in Knittlingen Blutspender-Ehrungen in überaus ansprechendem Rahmen durch­geführt. So auch dieser Tage wieder, als Bür­ger­meister Heinz-Peter Hopp insgesamt zwölf Bürgerinnen und Bürger mit den diesen vom Deutschen Roten Kreuz für oftma­liges Blu­t­spenden verliehenen Ehren­nadeln samt Urkunden auszeichnen konnte. Absoluter Spitzenreiter war dabei Pankraz Petrich aus Hohenklingen, der für 75 freiwillige und unentgeltliche Blutspenden geehrt wurde.

 

Das Stadtoberhaupt verband mit seiner Laudatio für die Geehrten auch ein ganz dickes Dankeschön für deren stete Bereit­schaft, ihren kostbaren Le­benssaf­t für Kranke, Unfallopfer und notleidende Menschen zur Verfügung und damit einmal mehr ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft unter Beweis zu stellen. Man sei immer wieder froh, eine derart große Zahl von bereitwilligen Menschen in Knittlingen zu haben. Allerdings gebe es nie genügend Blutspender, deshalb könne er nur an die Spenderinnen und Spender appellieren, auch weiterhin dabei zu bleiben und auch im Familien- und Bekanntenkreis für die gute Sache zu werben.

 

DRK-Ortsvereinsvorsitzender Helmut Begero be­dankte sich beim Bürgermeister für die einmal mehr in festlichem Rahmen durch­geführte Ehrung. Den Spen­derin­nen und Spendern dankte er für de­ren andauernde Be­reitschaft zur Blutspende. „Dies ist keinesfalls selbstverständlich, allerdings dringend notwendig, um Leben zu retten“. In Knittlingen, wo das Rote Kreuz seit 1959 öffentliche Blutspendeaktionen durchführe, dürften die beiden Abnahmeteams des Roten Kreuzes bei jedem der beiden jährlichen Spendentermine regelmäßig um die 300 Spenden mit nach Baden-Baden nehmen. Der Dank des Vorsitzenden ging schließlich auch noch an sei­nen

 

DRK-O­rts­ver­ein Knittlingen, der bei den Spendenterminen stets mit 40 bis 50 Helferinnen und Helfern im Einsatz sei.

 

Bürgermeister Heinz-Peter Hopp und DRK-Chef Helmut Begero zeichneten danach die nachstehen­den oftmaligen Blutspender mit den ihnen vom Deutschen Roten Kreuz verliehenen Ehren­urkunden samt ent­sprechender Ehrennadeln aus: mit der Blut­spender-Ehrennadel in Gold (zehn Spenden): Ingrid Veratti, Manuela Belikan. Blutspen­der-Eh­renna­del in Gold mit gol­denem Lorbeerkranz und eingravier­ter Spendenzahl 25: Erike Beisel, Gaby Flaig, Martha Hofer, Irmgard Haese, Karin Rönnfeldt. Blutspender-Eh­rennadel in Gold mit gol­denem Eichenkranz und eingravier­ter Spe­ndenzahl 50: Joachim Burkhardt, Heinz Kicherer, Dieter Rauch, Heinz Sobieroy. Blutspender-Eh­rennadel in Gold mit gol­denem Eichenkranz und eingravier­ter Spe­ndenzahl 75: Pankraz Petrich.

 

Verfasser: Rudolf Haller

7. Oktober 2008 19:56 Uhr. Alter: 10 Jahre

zum DRK-News-Archiv:    2019    2018    2017       2016       2015         2014        2013         2012         2011         2010         2009         2008